Skip to main content

Krankengymnastik bei Genesio
in Stutensee

Was wird bei der Krankengymnastik gemacht?

Die klassische Krankengymnastik in Stutensee umfasst aktive sowie passive Therapiemaßnahmen, um die Funktionsfähigkeit des Körpers zu verbessern. Je nach den individuellen Beschwerden des Patienten wählt der Physiotherapeut gezielt verschiedene Behandlungsformen aus, um auf spezifische Krankheitsbilder einzugehen. Darunter fallen passive Mobilisationstechniken, aktive und funktionelle Übungen, Atemübungen, Entspannungsübungen sowie Kräftigungsübungen.

Wie oft kann man sich Krankengymnastik verschreiben lassen?

Häufigkeit und Dauer der Krankengymnastik in Stutensee richten sich nach Art und Schwere der Erkrankung oder Verletzung sowie nach dem individuellen Heilungsverlauf des Patienten. In der Regel stellt ein Arzt oder Facharzt die Verordnungen für die Krankengymnastik aus. Die Anzahl der verordneten Behandlungen variiert je nach medizinischer Notwendigkeit und wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Nach Abschluss einer Verordnung können bei Bedarf weitere Verordnungen folgen, um die Therapie fortzusetzen und den Heilungsprozess zu unterstützen. Die genaue Anzahl der Behandlungen sollte stets in Absprache mit dem behandelnden Arzt und Physiotherapeuten festgelegt werden, um eine optimale Behandlungsplanung zu gewährleisten.

Ist Krankengymnastik und Physiotherapie das gleiche?

Ja, Krankengymnastik in Stutensee und Physiotherapie bezeichnen im Grunde dieselbe therapeutische Disziplin. Früher nutzte man häufiger den Begriff „Krankengymnastik“, während heute „Physiotherapie“ gebräuchlicher ist. Beide Begriffe umfassen die gleiche Behandlungsform, die darauf abzielt, die Bewegungs und Funktionsfähigkeit des Körpers zu verbessern. Sie unterstützen Patienten bei der Rehabilitation von Verletzungen oder Krankheiten.